Press Release: Zurich for Peace 100 Years Women’s Peace Conference

5 April 2019

Zurich for Peace
100 Years Women’s Peace Conference
#zurich2019

Zurich, 12-15 May 1919: 150 women from 16 nations met at the Zurich Glockenhof for the 2nd International Women’s Peace Conference, invited by Clara Ragaz and the Swiss section of the Women’s International League for Peace and Freedom (WILPF), the world’s largest women’s organisation for peace.

Zurich, 11 May 2019: To commemorate the 100th anniversary of the conference, a historical re-enactment will take place at the original location, organised in collaboration with the European project Women Vote Peace. The event at Zurich’s historic hotel “Glockenhof” recalls the political and social situation after the end of the First World War, where courageous women committed themselves to overcoming the causes of war.

For the women participating in the conference in 1919 it was a very emotional moment, meeting for the first time after having been separated by WW1, and reflecting on a way out of the political and social disaster caused by the war. They demanded an end to the hunger blockade, discussed their first experiences with the pursuit of women’s voting rights and extensively debated approaches to non-violence in education and in respect of the revolutionary movements they had been witnessing in the month before the congress. A central issue was the request for the establishment of the League of Nations, which was hoped would become the tool to prevent future wars and nationalism, and to reach universal disarmament and the participation of women. At the end of the congress they elected a delegation to bring the women’s resolution of Zurich to the “Peace Negotiations” of the all-male war victors in Versailles. Yet, doors remained closed to them and their requests were not heard!

As their ideas are still relevant today, the 100th anniversary of the Peace Conference on 11 May 2019 is an excellent occasion to celebrate and recall their vision. WILPF Switzerland and WILPF International will unite with Swiss-based and international peace organisations in Zurich.

The conference #Zurich19 not only intends to recall the situation after the end of WW1, when courageous women campaigned for equal participation of women, but also to elaborate on the important role of civil society in peace making. Therefore, workshops following the re-enactment will give women and civil society space to express themselves as “agents of change” and develop new ideas for peace work.

Date and venue: Saturday, 11 May, 2019, Glockenhof Zurich, Sihlstrasse 31, CH-8001 Zurich; free entrance 10 a.m.; welcoming/historic re-enactment 10.30 a.m. A British film crew will record the event.

After a light lunch is served, renowned facilitators will lead into six different workshops on specific peace issues (2-5 p.m.). Please see detailed program attached.

Please contact:

– Heidi Meinzolt, WILPF Germany, WILPF Europe Regional Representative, meinzolt(a)wilpf.de
– Helena Nyberg, WILPF Switzerland, Board member (079 339 97 86), helena.nyberg(a)wilpfschweiz.ch
– Agnes Hohl, Women for Peace Switzerland, President (077 474 61 84), agnes.hohl(a)bluewin.ch
– Monika Wicki, Swiss Peace Council, Board member (076 427 52 78), wickimonika(a)gmail.com


 

Medienmitteilung

Zürich, 2. April 2019

Zürich für den Frieden

100 Jahre Frauenfriedenskonferenz

#zurich2019

Zürich, 12. – 15. Mai 1919: 150 Frauen aus 16 Nationen trafen sich im Zürcher Glockenhof zur 2. Internationalen Frauenfriedenskonferenz, eingeladen von Clara Ragaz und der Schweizer Sektion der Internationalen Frauenliga für Frieden und Freiheit (IFFF/WILPF), der weltweit grössten Frauenorganisation für den Frieden.

Zürich, 11. Mai 2019: Zum 100. Jahrestag der Konferenz erinnert eine historische Inszenierung, organisiert in Zusammenarbeit mit dem Europäischen Projekt Women Vote Peace, am Original-schauplatz im Zürcher Glockenhof an die politische und gesellschaftliche Situation nach dem Ende des Ersten Weltkrieges, wo mutige Frauen sich für die Überwindung der Ursachen von Kriegen eingesetzt haben.

Für die an der Konferenz 1919 teilnehmenden Frauen war es ein sehr emotionaler Moment, sich nach der Trennung durch den Ersten Weltkrieg zum ersten Mal zu treffen und über einen Ausweg aus der durch den Krieg verursachten politischen und sozialen Katastrophe nachzudenken. Sie forderten ein Ende der Hungerblockade, diskutierten ihre ersten Erfahrungen mit dem Frauenwahlrecht und diskutierten ausführlich über Gewaltlosigkeit in der Bildung und in Bezug auf die revolutionären Bewegungen, die sie im Monat vor dem Kongress erlebten. Ein zentrales Thema war die Forderung nach der Gründung des Völkerbundes, der zum Instrument werden sollte, um zukünftige Kriege und Nationalismen zu verhindern und die allgemeine Abrüstung und die Beteiligung von Frauen zu erreichen. Am Ende des Kongresses wählten sie eine Delegation, um die Zürcher Frauenresolution zu den “Friedensverhandlungen” der rein männlichen Kriegsgewinner in Versailles zu bringen. Doch die Türen blieben ihnen verschlossen und ihre Bitten wurden nicht gehört!

Da ihre Ideen auch heute noch aktuell sind, ist der 100. Jahrestag der Friedenskonferenz am 11. Mai 2019 eine ausgezeichnete Gelegenheit, ihre Visionen zu feiern und in Erinnerung zu rufen. WILPF Schweiz und WILPF International werden sich in Zürich mit in der Schweiz ansässigen und internationalen Friedensorganisationen zusammenschliessen.

Die Konferenz #Zurich19 will nicht nur an die Situation nach dem Ende des Ersten Weltkriegs erinnern, als mutige Frauen für die gleichberechtigte Beteiligung von Frauen kämpften, sondern auch die wichtige Rolle der Zivilgesellschaft bei der Friedensförderung aufzeigen. Daher werden im Anschluss an die historische Inszenierung den Frauen und der Zivilgesellschaft in Workshops Raum gegeben, sich als “AkteurInnen des Wandels” auszudrücken und neue Ideen für die Friedensarbeit zu entwickeln.

Bitte vormerken: Samstag, 11. Mai 2019, Glockenhof Zürich, Sihlstrasse 31, 8001 Zürich; 10 Uhr Türöffnung, 10.30 Uhr Begrüssung und historische Inszenierung mit Filmaufnahmen.

Am Nachmittag von 14-17 Uhr werden Workshops zu verschiedenen aktuellen Themen der Friedensarbeit angeboten, eingeführt von namhaften Persönlichkeiten der Friedensarbeit (siehe Programm).

Kontakt:

– Heidi Meinzol, WILPF Deutschland, WILPF Regionalvertreter Europa, meinzolt(a)wilpf.de

– Helena Nyberg, WILPF Schweiz, Vorstandsmitglied (079 339 97 86), helena.nyberg(a)wilpfschweiz.ch

– Agnes Hohl, Frauen für den Frieden Schweiz, Präsidentin (077 474 61 84), agnes.hohl(a)bluewin.ch

– Monika Wicki, Schweizerisches Friedensrat, Vorstandsmitglied (076 427 52 78), wickimonika(a)gmail.com

Click here to download the PDF version of the press release in English.
Click here to download the PDF version of the Press Release in German
Click here to download the flyer of the event.